Auckland, Jetlag. Und plötzlich ist es warm, jedenfalls wärmer als in Berlin. Sonderlich schön ist es nicht, aber in der Sonne und bei sommerlichen Temperaturen ist ja fast jede Stadt ganz angenehm. Und ein bißchen was zu sehen gibt es auch in der mit Abstand größten Stadt Neuseelands. Allerdings nicht so viel zu photographieren. Jedenfalls hat Auckland so ungefähr 1,4 Mio Einwohner (ungefähr so viel wie München), ist aber weit größer, weil die meisten außerhalb des Zentrums in Einfamilienhäusern mit Garten wohnen. Jedenfalls ist das ungefähr ein Drittel der Einwohner des ganzen Landes.
Dann kann man auf die Idee kommen, seine Stadt auf ungefähr 50 erloschenen Vulkanen zu bauen und genau das hat man in Auckland getan. Da stehen dann in der Stadt überall mit gras und Bäumen bewachsene Hügel. Ein Museum gibts natürlich auch und einen Hafen…
Im Museum gibt es einen Film, wie es aussehen würde, wenn im Hafen von Auckland ein neuer Vulkan ausbrechen würde (wie es der Rangitoto vor 600 Jahren getan hat). Die Kurzform: alle tot.

Was denkst du?